Ihr Kulmbacher
 

Britta Sarell

Winterglanz

Fußspur im tiefen Schnee –
ich folgte ihr.
Hier lief ein Mensch allein.
Suchte er Entspannung,
war er guter Dinge
oder bedrückte ihn ein Leid?
Gab es ein Ziel?
Gleichmäßig zog er seine Spur
über das weite, weiße Feld.
Die schräge Sonne warf
Schatten in die Stapfen,
doch auf die Fläche
schmelzte sie Winterglanz.


Die Tritte führten
in schneedunklen Wald.

Ich kehrte um,
wollte in der Sonne bleiben.
Doch gingen wir ein Stück
den Weg gemeinsam,
dank der Spur -
wenn auch zeitverschoben.
        

KU 6.2.2019         
Britta Sarell


abendsommer

es ist die nacht
die sich füllt
mit sternen
fledermäuse
jagen das
luftgetier

dazwischen ich
mit meinen
träumen von
morgen
                 

KU  2.7.2019 
Britta Sarell

Wüsten-Abend

Warmer Sand an den
ausgestreckten Beinen –
vor mir Dünen,
unter mir Dünen,
von hinten leiser Wind.
Warmer Sand
vom Luftzug gekräuselt,
vom Sturm zu
scharfen Graten gehäuft.

Warmer Sand am Abend –
warm wie Leben.
Dünengras tanzt in Wogen
und Tierspuren ziehen
sich dazwischen.
Stille –
nur Windsäuseln im Ohr,

der Himmel heute bedeckt.
Erträumte Einsamkeit,
erträumte heile Welt.
Ich weiß, hinter den Hügeln
pulsieren Städte
und kalt wird nachts
der warme Sand.


KU 21.4.19
Britta Sarell


Ahnung der Kraniche

Gestern war ich jung
und hörte den Schrei
der Kraniche nicht.

Heute bin ich viel älter.
Ich sehe die Kraniche
einfliegen in ihr
Winterquartier.

Bald auch werde ich
mich mit ihren Flügeln
aufschwingen
zu den Ufern des
langen Lebens.


KU 29.5.19           
Britta Sarell



<<zurück zur Liste
weiter >>      
                                                                                        zurück zur 1. Seite